JAHRGANGSKOMBINIERTE KLASSEN

Seit fünf Jahren arbeiten wir mit jahrgangskombinierten Klassen in wechselnder Konstellation an unserer Schule. In dieser Zeit durften wir die Erfahrung machen, dass diese Unterrichtsform mehr Raum und Zeit lässt, sich einzelnen Kindern oder kleinen Gruppen zuzuwenden. Unserem intensiven Bestreben, möglichst viele der uns anvertrauten Mädchen und Jungen an ihrem jeweiligen Lern- und Entwicklungsstand abzuholen und sie individuell zu fördern, kommt dies sehr entgegen.

Zunächst erfolgte die Einführung der ersten Kombiklasse aufgrund rückläufiger Schülerzahlen. Mittlerweile erleben wir im Alltag ständig, wie positiv die Auswirkungen der damit verbundenen Arbeits- und Sozialformen auf unsere Kinder sind:

  • Sie entwickeln ein Sozial- und Lernverhalten, das den Anforderungen der künftigen Arbeitswelt in hohem Maße entspricht.
  • Die vielfältigen sowohl kooperativen als auch auf selbstständiges Erarbeiten angelegten Arbeitsformen führen langfristig zu ausgeprägterer Selbstständigkeit und gesteigertem gesunden Selbstbewusstsein – ein wichtiger Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung der Kinder.
  • Im Bereich der Kenntnisse und Fertigkeiten erzielen die Kinder der jahrgangskombinierten Klassen die gleichen Leistungen wie in den jahrgangsreinen Klassen.

Deshalb haben wir uns entschlossen ab dem Schuljahr 2013/14 dieses pädagogische Konzept an der Grundschule Ramspau für alle Jahrgangsstufen einzuführen. Zu diesem Zeitpunkt sind es nur noch 15 Kinder, die bis dahin ausschließlich eine Regelklasse besuchten und bislang noch keine Erfahrung mit einer jahrgangskombinierten Klasse machten. Gleichwohl kennen auch diese Kinder die damit verbundenen offenen Arbeitsformen wie z.B. Wochenplanarbeit und kooperatives Lernen. Diese gehören bereits seit dem Jahr 2000 zu einem modernen und lehrplangemäßen Unterricht und haben in unserem Haus längst in allen Klassen Einzug gehalten.

Weiter spricht für diesen Schritt, dass nicht jedes Schuljahr (abhängig von der jeweiligen Schülerzahl) erneut die Entscheidung ansteht, ob jahrgangskombinierte oder jahrgangsreine Klassen gebildet werden. Für unsere gesamte Schulfamilie – Kinder, Eltern, Lehrer und nicht zuletzt auch für die Schulleitung – fällt damit ein Unsicherheitsfaktor weg und alle wissen zuverlässig, welche Unterrichtsform sie erwartet.

Das Kollegium freut sich zusammen mit der Schulleitung und den weiteren an der Einrichtung tätigen Fachfrauen sehr auf eine kontinuierliche Fortsetzung seiner Arbeit im Rahmen des pädagogischen Konzepts jahrgangskombinierter Klassen – auf eine Schule aus einem Guss.