Ramspauer Schüler basteln für Gambia

Die Schule wurde von der Gambia-Hilfe Amberg erbaut und seitdem unterstützt. Der Verein „Socialis for the Gambia e.V.“ besorgt und finanziert alles für den täglichen Schulbedarf (Schulmaterialien, Gehalt Lehrer, Instandhaltung Schulhaus). Zudem erhält jedes Kind ein warmes Mittagessen – keine Selbstverständlichkeit in Gambia.

Frau Hochmuth engagiert sich seit 2005 für Schulprojekte in Gambia. Sie verschaffte sich zusammen mit ihren Kindern und Ehemann einen Eindruck, wie die Spenden verwendet werden. Von dieser aufregenden Reise im Jahr 2011 berichtete sie diesen November allen Kindern der Grundschule Ramspau. Schwer beeindruckt waren unsere Kinder von dem sandigen Boden, auf dem kaum etwas wächst, von dem Foto auf dem eine Küche zu sehen war, aber ohne Herd, Kühlschrank oder Waschbecken. In Gambia gibt es in den Wohnungen der dortigen Schüler kein fließend Wasser und keinen Strom. Überhaupt würden wir mit unserem Standard gar nicht von einer Wohnungen sprechen, sondern es eine Wellblechhütte nennen.

Viel Freude löste das Foto der gambischen Schüler im Trikot der SpVgg Ramspau aus – eine damalige Spende.

 

Hoch motiviert bastelten alle Kinder im Werkunterricht für den Weihnachtsverkauf. Die Kunstwerke wurden beim Ramspauer Christkindlmarkt am Stand der Gambia-Hilfe verkauft. Unglaubliche 446 Euro nahmen wir ein, was eine sehr wertvolle Unterstützung für die Schule bedeutet. (worüber Frau Hochmuth sehr glücklich und dankbar ist.)

 

Stellvertretend für den Verein nahm Frau Hochmuth das Geld von Rektorin Claudia Müller entgegen.

 

Artikel: Claudia Müller    Fotos: Petra Hochmuth

Zurück